Preisverleihung

Preisverleihung

Preisverleihung

Preisverleihung

Preisverleihung

Preisverleihung

Am 25. November 2006 überreichte Oberbürgermeister Ivo Gönner im Rathaus der Stadt Ulm den fünf Gewinnern des Berblinger-Wettbewerbs 2006 die Preise in Höhe von insgesamt 25.000 Euro. Im Gedenken an den berühmten Flugpionier Albrecht Ludwig Berblinger, den „Schneider von Ulm“, setzt die Stadt Ulm damit ein stark beachtetes Zeichen für Innovation, Sicherheit, Umweltverträglichkeit, Wirtschaftlichkeit und Bauweise bei Flugzeugen der Allgemeinen Luftfahrt.

Die Jury unter dem Vorsitz von Prof. Dr.-Ing. Otto Künzel (Ulm) und Dipl.-Ing. Peter F. Selinger (Stuttgart) hatte insgesamt 22 bis zum Ausschreibungsende am 31. Januar 2006 eingegangene Wettbewerbsbeiträge zu bewerten. Ziel der Ausschreibung 2006 war die Initiierung von Flugzeugprojekten, die innovativ in Bezug auf Bauweise und Sicherheit sein sollten und die die zunehmend stärkeren Forderungen an die Allgemeine Luftfahrt nach umweltfreundlichen und wirtschaftlich zu betreibenden Flugzeugen erfüllen können. Im Jahr 2011, dem 200 Jahrestag von Albrecht Berblingers vergeblichen Versuch, die Donau zu überqueren, sollten die Flugzeuge fertig gestellt sein und der Öffentlichkeit bei einem Flugwettbewerb präsentiert werden können.

Die Bewertungskriterien waren: Innovationsgrad, Bedeutung für die Zukunft, Originalität und Realisierungs-Wahrscheinlichkeit. Fünf Projekte erreichten die Endrunde, klarer Sieger wurde das Projekt "Hydrogenius" der Fakultät für Luft- und Raumfahrttechnik und Geodäsie der Universität Stuttgart. Da aber die weiteren Projekte nach Ansicht der Jury durchaus ebenfalls preiswürdig waren, wurde das Preisgeld geteilt. Außerdem vergab die Jury zwei Sonderpreise für besondere Ideen und Aktivitäten.

Stadt Ulm Englisch