Der Berblinger-Preis

Seit 1988 vergibt die Stadt Ulm den Berblinger-Preis in Erinnerung an das Wirken Albrecht Ludwig Berblingers, des „Schneiders von Ulm“ und seinen Flugversuch über die Donau im Jahr 1811. Mit diesem Preis werden besondere Leistungen, Entwicklungen und innovative Ideen bei der Konstruktion von Fluggeräten im Bereich der allgemeinen Luftfahrt ausgezeichnet. Dabei stehen Sicherheit, Umweltverträglichkeit, Aerodynamik, Bauweise und Wirtschaftlichkeit im Mittelpunkt des Interesses.

Der Berblinger Preis ist einer der höchstdotierten Preis im Bereich der Allgemeinen Luftfahrt. Die eingereichten Wettbewerbsbeiträge werden von einer unabhängigen, ehrenamtlich-tätigen Jury bewertet. Sie besteht aus Experten der Luft- und Raumfahrtindustrie, Vertretern von Hochschulen und Forschungsinstituten, Luftfahrthistorikern und Vertretern der Stadt Ulm. Der Berblinger Preis wird, ganz im Sinne der Initiatoren, zunehmend auch als Möglichkeit gesehen, Gedanken und Arbeiten, die ansonsten im Verborgenen blieben, an die Öffentlichkeit zu tragen.

Für das Jahr 2016 schreibt die Stadt Ulm einen Konstruktionswettbewerb aus, mit dem Interesse, gezielt innovative Entwicklungen im Bereich der Allgemeinen Luftfahrt für einen umweltschonenden Langstreckenflug zu finden und zu unterstützen.

Stadt Ulm Englisch