Navigation und Service

Springe direkt zu:

Berblinger Flight Challenge

Vision Donauflug

Solarflugzeug "Sunseeker Duo" in der Luft

© Eric Raymond

Ein nahezu emissions- und geräuschfreier Langstreckenflug – von der Donaumündung am Schwarzen Meer bis zur Quelle bei Donaueschingen – das und nicht weniger war das erklärte Ziel dieses Experiments. Gleich mehrere innovative sowie umwelt- und ressourcenschonende Flugzeuge wollte die Stadt Ulm hierfür auf den mehrere Etappen umfassenden Weg schicken und damit ein Zeichen im Berblinger Jubiläumsjahr für die Zukunft des nachhaltigen Luftverkehrs setzen. Aufgrund der aktuellen Pandemiesituation in den Donauanrainerländern musste dieses Vorhaben leider abgesagt werden. Dafür wird das Thema in einer Abendveranstaltung am 22. Mai 2021 um 18.30 Uhr im Stadthaus Ulm aufgegriffen. Die Talkrunde zur Zukunft der Luftfahrt sowie ein Rückblick auf 35 Jahre Berblinger Flugwettbewerbe können online live verfolgt werden.

Veranstalter: Stadt Ulm Kulturabteilung
Termin: 22. Mai 2021 um 18.30 Uhr: Abschlussveranstaltung im Stadthaus Ulm mit Talkrunde zur Zukunft der Luftfahrt und Rückblick auf 35 Jahre Berblinger Wettbewerbe, u.a. mit Prof. Dr. Strohmeyer (Leiter des Bereichs Flugzeugentwurf am Institut für Flugzeugbau der Universität Stuttgart) und Prof. Dr. Künzel (Leiter der Berblinger Jury)

Das Event wird im Livestream auf der Berblinger Website zu sehen sein!

Als erster Flugpionier trachtete Albrecht Ludwig Berblinger das Gleitflugprinzip anzuwenden und ist 1811 mit seinem Versuch über die Donau zu gleiten in die Luftfahrtgeschichte eingegangen.

In Erinnerung an sein Wirken stiftete die Stadt Ulm einen Preis, der seinen Namen trägt und der 1986 erstmals vergeben wurde. Mit dem Berblinger-Preis werden besondere Leistungen, Entwicklungen und innovative Ideen bei der Konstruktion von Fluggeräten im Bereich der Allgemeinen Luftfahrt ausgezeichnet. Ab dem Jahr 2006 fokussierte sich die Stadt auf die Ideen zu praxistauglichen, Umwelt und Ressourcen schonenden Flugzeugen und ergänzte diese 2013 um die "Vision Donauflug", ein emissionsfreier(-armer) Langstreckenflug entlang der Donau im Jubiläumsjahr 2020.

Bei den Konstruktionswettbewerben 2013 und 2016 wurden vielversprechende Ideen eingereicht. Der Sieger von 2013 war ein Hybrid-Range-Extender im Segelflugzeug von Stefan Senger. Im Jahr 2016 gewann der Entwurf der Eco4 vom Institut für Flugzeugbau der Universität Stuttgart.