Navigation und Service

Springe direkt zu:

Prosthesis/Lucky - Jus de la Vie

Roxy / ULM MOVES

Frau im Bühnenlicht

© Jus de la Vie

Die Companie JUS DE LA VIE aus Stockholm zeigt eine Art von Tanztheater, das sich neben der extrem kraftvollen Bewegungssprache durch eine Mischung von Tiefsinn, Ironie, Brutalität und Humor auszeichnet. Die Auseinandersetzung mit existentiellen Themen erlaubt dem Zuschauer eine starke Identifikation mit dem Geschehen auf der Bühne. Ihren Tänzern bietet sie die Möglichkeit, ihre eigenen Geschichten, Erinnerungen und Bewegungen neu zu entdecken. Die Produktionen der mit vielen künstlerischen Preisen ausgezeichneten Choreographin und Leiterin, Charlotta Öfverholm, loten physische Grenzen aus – ihr Spiel mit verschiedenen Genres und die Einbindung multivisueller Effekte stehen für innovatives Tanztheater mit neuen und vielfältigen künstlerischen Ansätzen: packend, berührend, mitreißend!

Charlotta Öfverholm tanzt seit mehreren Jahren mit Sprunggelenk- und seit 2020 auch mit Hüftprothese und demonstriert dabei eindrucksvoll, dass körperliche Einschränkungen nicht zwangsläufig als Handicap betrachtet werden müssen; vielmehr lotet sie – sowohl körperlich als auch inhaltlich – Grenzen aus, überschreitet sie und zeigt neue Perspektiven auf.

Die Aufführungen der Companie Jus de la Vie werden in den Kontext des Tanzfestivals ULM MOVES! eingebunden.

“You can check out at anytime, but you can never leave” (nach “Hotel California”/EAGLES)

Eine surreale Tragikomödie, verortet in einer Hotellobby, in der die tiefsten Geheimnisse gelüftet werden. Wo die Götter und Gurus versuchen, Anhänger zu finden und wo die Menschheit in Gefahr ist. Mit einerSprache, die künstlerische Grenzen mit einem schnellen Wechsel zwischen Humor und Dunkelheit, Tanz,Text und Live-Musik überschreitet.

Mitwirkende sind unter anderem 5 Künstler mit über 70 Jahren.

 

Termin: 12. Juni 2020 im ROXY / 20 Uhr

Im Kontext zur Ausstellung „Transhuman: Von der Prothetik zum Cyborg“ im Museum Ulm wird die Videodokumentation "Dance or Die" über den Werdegang von Charlotta Öfverholm, Rehabilitation und die Rückkehr als Tänzerin auf die Bühne gezeigt. In einer anschließenden Diskussion und einem Publikumsgespräch mit Operateuren und Prothesenentwicklern werden die medizinische, wissenschaftliche und technologische Disziplinen vorgestellt, die dies ermöglichen.

 

Akteure vorraussichtlich: Charlotta Öfverholm, Dr. med. Markus Preis (Aukammklinik Wiesbaden, Operateur von Charlotta Öfverholm), Prof. Dr. Felix Capanni (Technische Hochschule Ulm/Fakultät Mechatronik und Medizintechnik) und Weitere.

 

Termin: voraussichtlich 13. Juni 2020 im Museum Ulm, 16 Uhr

Lucky sehnt sich nach Glück, jung zu sterben, für immer zu leben oder nur im Moment.In einer tragikomischen Landschaft tanzen und lachen und das Publikum ins Rampenlicht rücken lassen. Die One-Woman-Show über das Verlangen nach unendlichem Leben mischt Features wie Tanz, Zirkus, physikalisches Theater, Texte und Musik in einem einzigartigen Cocktail, der das Leben und alles, was folgt, feiert.

 

Termin: 14. Juni 2020 im ROXY / 20 Uhr