Navigation und Service

Springe direkt zu:

Volvo Forum

Info Center & Begegnungsort

Auto auf Podest

© Hasan Baran Ozkan

Mitten in Ulm entsteht mit dem Volvo Forum eine Anlaufstelle für Innovationsbegeisterte. Und das gleich zweimal im Rahmen des Berblinger Jubiläums. Im September 2020 präsentierte sich Volvo vor Ort mit dem neuen Innovationsmodul zum ersten Mal. Im Mai 2021 lädt der schwedische Premium-Hersteller dann mit seinem großen Präsentationsmodul als eigenständigen Veranstaltungs- und Begegnungsort zum Austausch rund um Mobilitäts- und Zukunftsthemen ein. Darüber hinaus dient das Volvo Forum auch als Info Center rund um das Berblinger Jubiläum.

 

Mit der Mission „freedom to move“ startet Volvo eine umfassende Initiative und richtet sich auf die eigene Zukunftsvision aus. Unter den Gesichtspunkten „persönlich“, „nachhaltig“ und „sicher“ entwickelt das Unternehmen fortschrittliche Technologielösungen für die Mobilität der Zukunft. Innerhalb des gesamten Lebenszyklus von Volvo Fahrzeugen soll die CO2-Bilanz bis 2025 um 40% gesenkt werden. Wie Volvo das erreichen will und welche Modelle – von vollelektrisch bis hybrid – das Unternehmen anbietet, wird im Volvo Forum präsentiert. Neben zahlreichen interaktiven Elementen für Groß und Klein, steht auch eine Plug-in Hybrid-Flotte für Probefahrten bereit. Erleben Sie nachhaltigen Fahrspaß und überzeugen Sie sich selbst von den Vorteilen der Elektromobilität. Ihre Probefahrt können Sie sowohl online als auch vor Ort buchen.

Veranstalter: Volvo in Zusammenarbeit mit der Agentur Do it!, Stadt Ulm Kulturabteilung
Veranstaltungsort: Volvo Forum auf dem Hans-und-Sophie-Scholl Platz
ÖPNV: Haltestelle „Rathaus Ulm“, Buslinien Buslinien 4,5,6,46,58,59,70,71,73,77,78,79,84,84x,88,88x,597,763,737,850,870
Zeitraum: Mai 2021
Öffnungszeiten: Mo – So von 10 bis 21 Uhr
ÖPNV: Haltestelle „Rathaus Ulm“, Buslinien 4,5,6,46,58,59,70,71,73,77,78,79,84,84x,88,88x,597,763,737,850,870

Volvo-Forum vor Ulmer Münster

© Kulturabteilung Ulm

Das Ziel: bis 2040 ein klimaneutrales Unternehmen

Volvo ist sich seiner Verantwortung als Automobilhersteller bewusst, dass nur mit einem Höchstmaß an Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit auch zukünftig individuelle Mobilität möglich sein wird. Dieser Herausforderung stellt sich das Unternehmen konsequent und vollumfänglich, entwickelt zukunftsfähige Produkte, reduziert den CO2-Ausstoß bei der Produktion und der Nutzung der Fahrzeuge deutlich, erhöht stufenweise den Recycling-Anteil an den Materialien für die Fahrzeuge, verfolgt in Zusammenarbeit mit seinen Zulieferern eine nachhaltige Lieferkette und befreit das Unternehmen weltweit beispielsweise von Einmal-Plastik. Schon 2025 soll die Hälfte des gesamten Fahrzeugabsatzes von Volvo auf reine Elektrofahrzeuge entfallen, den Rest stellen Hybride. Die Elektrifizierung der Antriebe liefert einen wesentlichen Beitrag zur Reduzierung der CO2-Emissionen, die beim Fahrzeugbetrieb entstehen. Bis 2025 sollen diese Emissionen pro Fahrzeug um 50 Prozent gegenüber 2018 sinken. Aber nicht nur dort: Auch in Produktion, Logistik und in der gesamten Lieferkette will Volvo den CO2-Ausstoß verringern. Bereits bis 2025 strebt Volvo weltweit eine klimaneutrale Produktion an. Im gleichen Zeitraum sollen die CO2-Emissionen im Zusammenhang mit der globalen Lieferkette um 25 Prozent sinken und der Anteil recycelter Kunststoffe in neuen Volvo Fahrzeugen auf 25 Prozent steigen. In Summe sollen alle diese Maßnahmen zu einem großen Ziel führen: Volvo will im Jahre 2040 ein komplett klimaneutrales Unternehmen sein.

Die komplette Pressemitteilung von Volvo finden Sie hier: Pressemitteilung von unserem Jubiläumspartner Volvo (0,17 MB, pdf)


© Radio free FM

Radfiosendung "Eine Stunde mit Prof. Dr. Fichnter"

Diese Spezialausgabe von der Sendung " Eine Stunde mit ..." wurde live auf dem Hans-und-Sophie-Scholl-Platz im Herzen von Ulm aufgenommen. Der stellvertretende Direktor des Helmholtz Instituts Prof. Dr. Maximilian Fichtner gab Moderator Frank Riethdorf und allen Zuhörerinnen und Zuhörern einen Einblick in die aktuelle Batterieforschung. Neben dem aktuellen Stand der Batterietechnik wurde auch über die Zukunft der batteriebetriebenen Automobilität sowie die Nachhaltigkeit und Sicherheit von Batterien gesprochen. Der komplette Podcast kann hier nachgehört werden: https://www.freefm.de/audio/47640

Mehr Informationen zu Radio free FM, Programm, Verbreitung, etc. finden Sie hier: https://www.freefm.de/