Navigation und Service

Springe direkt zu:

Programm Samstag, 28. Mai

Slackliner Lukas Irmler

© Aidan Williams

Mit Profi-Slackliner Lukas Irmler
28. Mai, 13.00 - 13.30 Uhr, 15.00 - 15.30 Uhr, 17.00 - 17.30 Uhr und 19.00 - 19.30 Uhr
Slacklinen in schwindelerregender Höhe, das ist Highlinen. Das Ganze dann auch noch über die Donau, von der Alderbastei in Ulm bis zum Maximiliansplatz in Neu-Ulm, präsentiert Profi-Slackliner und Weltrekordhalter Lukas Irmler beim Berblinger Fest. Irmler spaziert nicht nur einmal quer über die Donau, sondern performt gleichzeitig spektakuläre Trick-Einlagen auf der Highline. Ausgestattet mit einem Mikrofon wird er die Zuschauerinnen und Zuschauer sozusagen mit auf die Highline nehmen und seinen eindrucksvollen Gang über die Donau begleiten.

Band Monobo Son

© Manuel Vescoli

Former Child - 28. Mai, 12.00 - 13.00 Uhr
Wer ist Former Child? Das ist Luise, die eingängige und zum Nachdenken anregende Songs mit viel Energie, etwas Melancholie und authentischen Texten auf die Bühne bringt. Ganz allein? Ja, denn dazu braucht sie keine ganze Band. Drummer, Gitarrist und Backgroundsänger werden einfach mit der Loopstation ersetzt. Bei Former Child kann man sich auf Songs mit Einflüssen aus Indie, Alternative und Pop sowie Songs von Musikerinnen wie Taylor Swift, Billie Eilish und Tash Sultana freuen.

Kindertheater "Das Zimmerflugzeug" - 28. Mai, 14.00 - 14.45 Uhr
„Das verrückte Zimmerflugzeug von Professor Knödeldaddel“ ist ein Kinder- und Familien-Mitmachtheater von Michael Messermann. Professor Knödeldaddel und sein schussliger Gehilfe Hubert möchten ein knallrotes Flugzeug mit Superlimonade füllen, was allerdings nicht ganz nach Plan verläuft. Zauberei, Clownerie, Rollenbalance-Artistik, Jonglage und Musik dürfen hier natürlich nicht fehlen. Und bei alldem können die kleinen Zuschauer*innen fleißig mithelfen!

Express Brass Band - 28. Mai, 16.00 - 17.00 Uhr

Das Münchner Musikkollektiv "Express Brass Band" existiert bereits seit über 20 Jahren und ist mit ungefähr 20 Musiker*innen national und international unterwegs. Durch die Vielzahl ihrer Ensemble-Mitglieder reicht ihr Stil von Jazz, Soul, Afrobeat, New Orleans Brass und Latin bis hin zu funkigen Maghreb-Tunes. Das Kollektiv von älteren als auch jüngeren Talenten wird zum Teil von Gastmusiker*innen ergänzt. Trotzdem bleiben sie ihrem Prinzip stets treu und möchten sich stil-technisch in keine Schublade stecken lassen.

Heyoka Theater "Flugschneider" - 28. Mai, 17.30 - 18.30 Uhr
Auch schon Albrecht Ludwig Berblinger wusste: Wer Fliegen will braucht Flügel! Gemeinsam mit dem Publikum möchte das HEYOKA Theater deshalb Flügel bauen. Das dem Ulmer Schneider gewidmete Stück "Flugschneider" soll Mut machen, seiner Kreativität und seinen Träumen freien Lauf zu lassen und seiner eigenen Wahrheit zu folgen.

Monobo Son - 28. Mai, 20.00 - 21.00 Uhr
Erdig und direkt: so beschreibt sich die fünfköpfige Band Monobo Son, bestehend aus Manuel Winbeck (Posaune, Gesang), Wolfi Schlick (Saxophon, Flöte), Korbinian Waller (Tuba), Benedikt Dorn (Gitarre) und Severin Rauch (Schlagzeug) Sie ist eine bayrische Gipsy-Soul-Brassband und ihre Songs erinnern an Rock- und Jazzaufnahmen aus den 60ern und 70ern, ihre Texte beziehen sich immer mehr auf aktuelle Themen, die die Gesellschaft bewegen und nehmen dazu Stellung. Trotzdem kommt die Band mit viel Leichtigkeit, Energie und Groove daher.

Guckkastentheater Lambe Lambe

© Lambe Lambe

Guckkastentheater

"Das Sternenstauborchester auf Weltraumtournee" mit Künstler Manuel Stahl - 28. Mai, 11.00 - 18.00 Uhr
"Das Sternenstauborchester auf Weltraumtournee" ist eine Entdecker-, Tüftel- und Musikwerkstatt von der e.tage in Ulm. Mit einer Greenscreenstudio-App und Instrumenten, die aus einem Science-Fiction Film kommen könnten, möchte die e.tage die Zukunft nach Ulm ins Jahr 2022 bringen. Es kann solange an den Knöpfen und Reglern gedreht werden, bis der Sound gefunden wurde, der Sternschnuppen regnen lässt und euch per Greenscreen zu eurem Konzert in eine andere Galaxie teleportiert.

"MEHR WAGEN, BESSER SCHEITERN" mit Künstlerin Silvia Keppler - 28. Mai, 11.00 - 18.00 Uhr
Die Künstlerin und Fotografin Silvia Keppler bietet ein Bastel- und Kunstvermittlungsangebot mit dem Titel "mehr wagen, besser scheitern" an. Das Angebot bietet drei verschiedene Stationen, an denen zu Berblinger gearbeitet werden kann. Die Stationen unterscheiden sich in der Materialauswahl und bieten unterschiedlich großen Spielraum zum Experimentieren, womit auch die Möglichkeit des "Scheiterns" variiert.

Lambe Lambe - Guckkastentheater - 28. Mai, 11.00 - 20.00 Uhr
Lambe Lambe kommt ursprünglich aus Brasilien und ist ein Event bestehend aus kleinen Theatern mit großen, magischen Geschichten. Die Stücke finden auf den kleinen Bühnen in Kisten statt und können durch ein Loch mit Kopfhörern, angeschaut werden. Durch Soundeffekte, Musik und Erzählerstimmen werden die Betrachter*innen visuelle, auditive, magische Abenteuer erleben. Diverse Stile sowie verschiedene Marionetten, Puppen, Silhouetten, Lichteffekte, Materialien und vieles mehr treffen aufeinander und finden zusammen.

Skulpturenpark in einer Augmented Reality mit 3D-Gestalter Philipp Raiss und Goldschmiedin Amelie Mack - 28. Mai, 11.00 - 18.00 Uhr
Die Kultur-Ape begleitet die Entstehung eines Skulpturenparks in einer Augmented Reality auf dem Berblinger Fest. Mit Dauerknete und Naturmaterialien begleitet Amelie Mack, Goldschmiedin, die Gestaltung von kleinen Skulpturen. Diese werden von Philipp Raiss, 3D Gestalter, via iPad gescannt und als 3D Dateien programmiert. Im Laufe beider Tage entsteht so ein kreativer Skulpturenpark mit mehreren Skulpturen vor Ort und in der Augmented Reality.

"Flügel basteln" mit Illustratorin Andrea Liebe - 28. Mai, 13.00 - 20.00 Uhr
Eigene Flügel, wie der Flugschneider beim gleichnamigen Theaterstück, das wär' was. An dieser Mitmachstation können sie in Miniatur fantasievoll gestaltet werden. Dafür stehen fein gesägte Flügelchen aus Holz und leuchtende Farben bereit. Wer gern Lieblingsworte oder Sätze festhalten möchte, kann dies mit Buchstabenstempeln auf Zeichen- oder handgeschöpften Papieren umsetzen. Verziert mit schillernden Metallfarben werden die Flugschneider-Flügelchen zu zauberhaft kleinen Kunstwerken.

ROLLENDE KINDERTURN-WELT - 28. Mai, 11.00 - 19.00 Uhr
Die Rollende Kinderturn-Welt ist das Bewegungsmobil der Kinderturnstiftung Baden-Württemberg mit fünf Erlebnisstationen, die bei Klein und Groß für Spiel, Spaß und Bewegung sorgen. Angeführt von Emily dem Eichhörnchen verschaffen die Biene Bea, die Maus Milo, der Frosch Frieda, der Maulwurf Matti und die Spinne Samira der ganzen Familie tierisch viel Bewegungsspaß. Jede Station des Bewegungsmobils ROLLENDE KINDERTURN-WELT wird von einem der heimischen Tiere und dessen spezieller motorischer Fähigkeit repräsentiert. Mit dem Bewegungsmobil Rollende Kinderturn-Welt will die Kinderturnstiftung Baden-Württemberg spielerisch die Freude an der Bewegung vermitteln. Und zwar Eltern und Kinder gemeinsam, denn Eltern sind auch in Sachen Bewegung die wichtigsten Vorbilder ihrer Kinder.
Die Rollende Kinderturn-Welt wird gefördert von Herzenssache e.V., die Kinderhilfsaktion von SWR, SR und Sparda-Bank sowie der EnBW Baden-Württemberg AG.
Weitere Infos: kinderturnstiftung-bw.de

Slackline-Mitmach-Area mit Lukas Irmler - 28. Mai, 11.00 - 19.00 Uhr

In der Mitmach-Slackline-Area zeigt der Profi-Slackliner Lukas Irmler akrobatische Tricks, Sprünge, Saltos, Spagat, Handstand und Yoga Posen auf der 1,70 m hohen Trickline. Nebenbei können sich Klein und Groß aber auch selbst dem Balanceact auf einer niedrigeren Slackline in der Mitmach-Area stellen. Diese Kombination aus Show und Mittmachangebot bietet die Möglichkeit, die Slackline Artisten hautnah zu erleben und auch einmal selbst in die Welt der Balance hinein zu schnuppern.

Stelzenraumfahrer Walking Act

© Messermann

Zwischen den Bühnenacts und Slackline-Shows und während der verschiedenen Kreativ- und Mitmachangebote spazieren immer wieder verschiedene Walking Acts durch das Gelände des Berblinger Festes und begeistern mit ihrer Performance Groß und Klein. Zum Beispiel die Musikmaschine von dem Erfinder und Musiker Stefan Göggel, die aus über 20 Einzelinstrumenten zusammengebaut ist und mit den Hauptinstrumenten des Musikers, das australische Didgeridoo und der indische Sitar, eine außergewöhnlichen Show hinlegt. Oder der lustige Professor Knöddeldaddel und sein schusseliger Gehilfe Hubert, die auf dem Fest unterwegs sind und mit ihrem knallroten Flugzeug und viel Spektakel und Artistik begeistern. Außerdem "fliegt" der "Fliegende Erfinder" auf Stelzen seine Runden über das Fest und liefert dabei Showeinlagen und Unterhaltung passend zum Berblinger Thema. Die Außerirdische Alie N., die schon länger in Ulm zu Gast ist um die Erde besser kennenzulernen, wird sich auch das Berblinger Fest ganz genau ansehen. Diese kreativen Acts unterstreichen die Vielseitigkeit des Berblinger Festes und machen einfach gute Laune.